Was ist dran an der Reichensteuer?

Die Zeit hat nachgerechnet, was dran ist an der Behauptung, dass die Bestverdiener den Großteil der Steuerlast tragen.

Vorweg: Es ist ernüchternd.

Mehr als die Hälfte der Einkommensteuer wird von Menschen aufgebracht, die weniger als 80.000 Euro im Jahr verdienen, bilanziert die Zeit. „Den größten Teil dieser Steuer zahlt dann doch die Masse.“ Dass demgegenüber Millionen Arbeitnehmer kein oder kaum Geld an den Staat abführen, der Grund dafür ist einfach: „dass ihre Einkommen gerade so ausreichen, um das Existenzminimum abzudecken.“ 30 Prozent der Steuerpflichtigen verdienen dem Bericht zufolge weniger als 11.000 Euro im Jahr.

In dem Artikel geht es aber nicht nur um Ungerechtigkeiten bei der Einkommensbesteuerungm selbst. Und auch die bereits bekannte Ungerechtigkeit im System der Mehrwertsteuer ist längst nicht alles. Lobenswerterweise bezieht die Zeit auch mal die Sozialversicherungsbeiträge mit in die Kalkulation ein. Wer die außen vor lässt, der schaut an der gerade für untere Einkommensgruppen größten Belastung vorbei. Haben Sie hier ja auch schon ein paarmal lesen können – hier und hier. Auch Tabaksteuer und sogar die garantierten Preise für die Stromeinspeisung zieht die Zeit ins Kalkül.

Und kommt zu dem Schluss: Mehrbelastung besser Verdienender ist hierzulande Gesetz – und dennoch ein Märchen.Spannend.

Xing Icon 32x32 in Was ist dran an der Reichensteuer?
Dieser Beitrag wurde unter Lastenaufzug veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>