Versicherte entlasten

Milliardenüberschüsse im Topf der gesetzlichen Krankenversicherung sind keine Steuerüberschüsse, erinnert die Süddeutsche Zeitung.

Und damit nicht zum Abschuss frei.

Das Geld sollte den Versicherten zukommen, empfiehlt das Blatt und rät dazu, die Praxisgebühr abzuschaffen. Die hindere nur finanziell Schwache am Arztbesuch. Geld hätten die Kassen durch sie nicht gespart. Und damit die, die das solidarische Umlagesystem am meisten brauchen.
Und die nebenbei bemerkt ohnehin schon eine kürzere Lebenserwartung haben.

Xing Icon 32x32 in Versicherte entlasten
Dieser Beitrag wurde unter Lastenaufzug veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>